RTK-Vermessung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 

Die RTK-Vermessung (Real Time Kinematic) ist ein Verfahren der Geodäsie zum Aufmessen oder Abstecken von Punkten mit Hilfe von satellitengestützten Navigationssystemen wie GPS, GLONASS oder zukünftig GALILEO und ist das gängige GPS- Vermessungsverfahren. Dabei werden Genauigkeiten von 1 bis 2 cm erreicht. Die Koordinaten der Punkte können nach der Initialisierung in Echtzeit berechnet werden. Voraussetzung ist ein ungestörter Empfang der Signale von mindestens 5 GPS-Satelliten (empfohlen werden mindestens 6 Satelliten). Es werden insgesamt mindestens zwei GPS-Antennen benötigt. Die erste ist die Referenzstation, die zweite der sogenannte Rover, dessen Position durch dreidimensionales polares Anhängen an die Referenzstation nach dem sogenannten Basislinienverfahren bestimmt wird.

Statt temporärer Referenzstationen können auch permanente Referenzstationen eingesetzt werden, die von der autonomen Provinz Bozen zur Verfügung gestellt werden (STPOS). Hier werden mehrere Referenzstationen vernetzt und Korrekturdaten an den Rover im Vermessungsgebiet über Mobil-Telefon übermittelt .

Das Amt für geodätische Vermessungen der Abteilung 41 Grundbuch, Grund- und Gebäudekataster der Autonomen Provinz Bozen hat den Satelliten-Positionierungsdienst STPOS (South Tyrolean POsitioning Service) eingerrichtet. STPOS stellt sowohl die Rinex-Dateien für Postprocessing-Anwendungen, als auch Korrekturdaten für den Real- Time bereit. Die Koordinaten der STPOS Referenzstationen sind im europäischen Bezugssystem ETRS89 (European Terrestrial Reference System 1989) eingefügt.

A
Unser Büro ist mit dem GPS -Sytem LEICA VIVA GS12 ausgestattet

Im offenen Gelände ist überall eine schnelle Orientierung oder direkte Messung von Punkten möglich, ohne zeitaufwendige Bestimmung von Standpunkten durchführen zu müssen und das in beliebigen Koordinatensystemen. Die wichtigste Bedingung für die Messung mit GPS ist die freie “Sicht” zu den Satelliten des GPS-Systems. Zum Beispiel ist ein Einsatz im Wald, in engen Straßen oder in unmittelbarer Nähe von Bauwerken kaum möglich. Dadurch ergibt sich oft eine Mischung aus der klassischen und der GPS-Vermessung.

Die reine GPS-Vermessung findet oft bei der Vermessung für die Landwirtschaft zur Bestimmung von Flächen und Neuteilungen oder bei der Trassierung über großen Entfernungen im freien  Gelände Anwendung.

Nützliche Links: